Permalink

0

Barfuss oder Lackschuh

barfuss Weder…noch…zumindest,

wenn es um die Wahl des richtigen Joggingschuhs geht.

 

Wie ich Euch ja bereits berichtet habe, ist der „richtige“ Laufschuh eine sehr individuelle Wahl, bei der Ihr Euch von gut ausgebildetem Fachpersonal beraten lassen solltet. Meinen neuen Lieblingsschuh mit einer ganz ‚persönlichen Besonderheit‘ möchte ich Euch heute gerne vorstellen.

Zur Entstehung: Drei der innovativsten und kreativsten Mitarbeiter von Nike griffen die Tatsache auf, dass Sportler aus Stanford auf dem Golfplatz barfuss traininerten und entwickelten einen Schuh, der sich so leicht und natürlich anfühlen sollte, als liefe man barfuss. So wurden 2002 eine Gruppe von Männern und Frauen mit druckmessenden Einlegesohlen ausgestattet. Acht Jahre lang wurde die Biomechanik beim Laufen ohne Schuhe untersucht, indem man mit Hochgeschwindigkeitskameras Bilder von Füssen während der Bewegung aufzeichnete. Mit den Ergebinssen über den natürlichen Landewinkel und den Druck des Fusses, sowie der Position der Zehen gelang des den Designern einen durch und durch unkonventionellen und flexiblen Laufschuh zu entwickeln.

Ein Gefühl wie Barfuss mit dem Halt eines Schuhs beschreibt den Schuh, für den ich mich entschieden habe. Das Modell Free Run+2 ist ein Laufschuh, der die Vorteile der natürlichen Barfuss-Bewegungsabläufe bietet. Mit einer besonders flexiblen, aber dennoch Halt gebenden Sohle und einem ultraleichten Material trägt er zur Kräftigung des Fusses und des Knöchels bei, indem Muskeln, die in herkömmlichen Laufschuhen nicht benutzt werden, aktiviert werden.

Der besondere Clou an diesem Schuh ist, dass Ihr ihm Euer ganz persönliches Design verleihen könnt. Gestaltet Euch den Schuh von der Sohle bis zum Schnürsenkel in den Farben Eurer Wahl und verfeinert ihn abschliessend mit einer ganz individuellen ID. Zum Beispiel könnt Ihr Euren Namen verwenden, damit Ihr sie von den anderen, sich türmenden, Laufschuhen im Schrank unterscheiden könnt. Oder Ihr macht sie zu Euren Laufschuhen des Jahres und verseht sie mit der aktuellen Jahreszahl…oder….oder….oder

rechts links2013NikeID 2ich eile

Ihr solltet den Schuh unbedingt eine Grösse grösser wählen, als Ihr gewöhnlich tragt, da er wirklich kleiner ausfällt. Am besten testet Ihr die Grösse in einem Sportgeschäft Eurer Stadt.

Ich wünsche Euch viel Spass beim designen und zukünftigem Laufen,

Eure Nicole

Schreibe einen Kommentar