Permalink

6

Ich bin schwer beeindruckt…

schwer beeindruckt...1 …vom leckersten Schokoladenkuchen aller Zeiten.

Ich verspreche Euch, Eure Gäste werden allein das Wort ‚Schokolade‘ nicht mehr aussprechen können…geradezu sprachlos sind plötzlich alle am Tisch Sitzenden, wenn sie den ersten Löffel probiert haben.

Vielleicht liegt es daran, dass sie noch eine ganze Weile damit beschäftigt sind, Schokolade vom Löffel zu lecken, welche auf wunderbare Weise im Überfluss am selbigen
kleben bleibt…sensationell !!!!!!!!!!!! (Nein, die vielen Ausrufezeichen bedeuten nicht, dass ich mit dem Finger an der Tastatur festgeklebt bin…ich habe, wie alle anderen auch einen Löffel benutzt.)

Ach, und apropos Gäste…die liegen mittlerweile auf der Terrasse im Liegestuhl und hoffen, dass sie auch noch zum Abendessen bleiben können. Nicht, weil sie noch hungrig sind, sondern einzig, weil sie einen Blick in meine neuste Errungenschaft geworfen haben.

Nachdem der Postbote es mir endlich zustellte, gehörte diesem supertollen Buch zwei Abende unsere ungeteilte Aufmerksamkeit.

Katie Quinn Davies illustriert auf hinreissende Art und Weise mit phantastischen Bildern und charmanten kleinen Geschichten, jedes einzelne, ihrer über 100 Rezepte. Ein echtes Meisterwerk! Stellt Euch beim Lesen dieser knapp 300 Seiten ein Glas Wasser bereit…Euch wird das Wasser im Mund zusammenlaufen.

schwer beeindruckt...3

schwer beeindruckt...5

schwer beeindruckt...4

Ich trage jetzt mal unsere Kaffee- und Kuchengäste nach Hause und wünsche Euch einen schönen Abend,

Eure Nicole

6 Kommentare

    • Natascha(2):…weil Du noch nicht zu den glücklichen Besitzern von ‚what Katie ate‘ gehörst;-)
      Hier ist es…im Handumdrehen kann der Schokokuchen bei Dir auf dem Tisch stehen:

      6 kleine Löffelbiskuits, zerstossen
      300g dunkle Schokolade, in Stücke gebrochen
      150g Butter
      160g extrafeiner Zucker
      4 Bio Eier
      160g gemahlene Mandeln
      150 g Mascarpone
      3 EL Frangelico (italienischer Haselnusslikör)

      Puderzucker, Schokolade zum raspeln und Crème Double zum Servieren

      Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
      Eine 22cm-Springform einfetten und mit Backpapier auslegen. Den Boden mit
      1 EL zerbröselten Löffelbiskuits ausstreuen.

      Die Schokolade schmelzen und anschliessend beiseite stellen.

      Mit dem Handrührgerät die Butter mit dem Zucker hell-cremig Aufschlägen, dann nacheinander die Eier zugeben und einzeln unterschlagen – keine Panik – in diesem Stadium gleicht die Mischung eher einem Rührei, das änderst sich gleich…
      dafür den Rest der zerbröselten Löffelbiskuits, die gemahlenen Mandeln, die geschmolzene Schokolade, den Mascarpone und den Frangelico unterrühren.

      Den Teig in die Backform füllen und 55-65 Minuten Backen, bis sich an der Oberfläche eine Kruste gebildet hat und die Ränder fest geworden sind. Wenn Du ihn jetzt aus dem Ofen nimmst und nicht zu lange backen lässt, bleibt er in der Mitte noch wunderbar ‚matschig’…köstlich.

      Den abgekühlten Kuchen (sofern er diesen Zustand überhaupt erlebt und nicht schon vorher wegverzehrt wird) mit Puderzucker bestäuben und Schokolade drüber raspeln und mit einem Klecks Crème Double servieren.

      Guten Appetit!

  1. Es hat zwar etwas gedauert, aber nun endlich habe auch ich ihn gebacken!
    Ich kann nur sagen “ mmh war der lecker“ … Und auch bei uns hatte dieser leckere Kuchen kaum eine Chance „kalt“ zu werden!

Schreibe einen Kommentar